Bild1
Bild2
Bild3
Bild4

Marienbad


TSCHECHIEN MARIENBAD 1TSCHECHIEN MARIENBAD 2TSCHECHIEN MARIENBAD 3

(Mariánské Lázně, Böhmisches Bäderdreieck, 630 m. ü. M.)

 
Marienbad (tschechisch: Mariánské Lázně) ist einer der berühmtesten Kurorte der Welt, mit etwa 13.000 Einwohner. Das jüngste der westböhmische Heilbäder, zeichnet sich durch die Schönheit seiner Lage aus. Das Tal in dem sich der Kurort befindet, ist nach Süden offen und von den anderen Seiten durch bewaldete Hügel geschützt. Seine Lage, 630 m. ü. M., die reine Luft, die Ruhe und die wohltuende Stille der Wälder, sind charakteristisch für diesen Ort. Die heilenden Quellen aus den Tiefen des Kaiserwaldes sprudeln hier empor. Insgesamt gibt es in Marienbad und Umgebung 140 Mineralquellen, von denen 40 zu Heilzwecken wie Trinkkuren oder Mineralbäder genutzt werden. Das Heilbad wurde am Anfang des 19. Jahrhunderts durch den Arzt Dr. Josef Jan Nehr und den Abt des Tepler Klosters Karl Kaspar Reitenberger gegründet. Schnell entwickelt sich der Ort und wurde schon im Jahr 1818 zu einem anerkannter Kurort erklärt. Sorgfältig gepflegte Parks (ca. 90 Hektar Parkanlagen), Kurwälder, spezifische Architektur, reichhaltiges kulturelles, sportliches und gesellschaftliches Leben. So kann diese wunderschöne Ecke Böhmens charakterisiert werden. Das Wahrzeichen von Marienbad ist die historische Kurkolonnade mit der „Singende Fontäne”. In den Monaten Mai - Oktober ist der Springbrunnen angestellt und zu jeder ungeraden Stunde, wird ein Wasserspiel mit Musik dargeboten. Von Marienbad kann man auch viele Ausflüge in die nähere Umgebung unternehmen. Besonders empfehlenswert sind neben den beiden bekannten Kurorten Karlsbad (tschechisch: Karlovy Vary) und Franzensbad (tschechisch: Františkovy Lázně), der Kloster Tepla mit seiner historischen Klosterbibliothek, das Schloss Becov mit dem St.-Maurus-Schrein und das Schloss Königswart (tschechisch: Kynžvart) mit seinem 100 Hektar großen englischer Garten (ehemaliger Sommersitz vom österreichischen Staatskanzler Metternich). Für Sportliebhaber stehen Tennisplätze, Fahrradwege, Golfplatz, Naturfreibad, ein Promenadenweg um Marienbad und in den Wintermonaten Skiloipen/Skipisten zur Verfügung. Die Stadt selber bietet seinen Gästen viele Geschäfte, Restaurants und Cafés, die zum verweilen einladen. Auch das barocke Stadttheater, ist ein Besuch wert. Die Marienbader Hotels und Kurhotels laden zu diversen Kuren, Kururlaub und Wellness ein. Viele Persönlichkeiten absolvierten in Marienbad schon ihre Kur, wie z.B. Johann Wolfgang von Goethe, Frederik Chopin, Richard Wagner, Sigmund Freund, Friedrich Nietzsche und nur einige zu nennen.

 

Hotels


 

Heilanzeigen

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Erkrankungen der Nieren und Harnwege
  • Nichtspezifische Erkrankungen der Atemwege
  • Gynäkologische Erkrankungen
  • Stoffwechselkrankheiten und Störungen der Drüsen mit innerer Sekretion
  • Nachbehandlungen von Tumorleiden nach onkologischen Operationen

Heilmethoden

  • Trinkkuren, Atemgymnastik
  • Kohlendioxid und Gasbäder
  • Trockene Karbondioxidbäder
  • Mineralbäder, Perl- und Wirbelbäder
  • Moorbehandlungen, Paraffinpackungen
  • Massagen, Magnetotherapie, Inhalationen
  • Heilgymnastik, Ultraschall, Gasinjektionen
  • Elektro- und Hydrotherapie
  • Sollux, Kryotherapie

Anreise

  • Anreise vorzugsweise mittwochs
  • mit dem Bus siehe Termine - Transfer
  • mit dem Auto bis Chemnitz bzw. Zwickau - Oberwiesenthal / Bozi Dar * oder Dresden - Plauen - Bad Brambach * von Hof bzw. Bayreuth - Schirnding / Pomezi